2013 – Skandinavien


Ende Mai 2013 ging es mit der DB per Autozug nach Hamburg, wo nun definitiv meine Reise nach Skandinavien begann.
Leider musste ich dieses mal alleine auf meiner Reise, da PI nicht schon wieder mehrere Wochen frei nehmen konnte oder wollte!
Als erstes gings es über die Öresundbrücke nach Schweden, um über Norwegen Richtung Norden zu fahren.
In Norwegen gings entlang diversen Fjorden, Wasserfällen und über Hochebenen immer weiter Norden.
Meist war ich relativ alleine auf den Strassen, was auch ein bisschen das Ziel war.
Aber es geht halt nicht immer so, wie z.B. zwischen Geiranger und Trollstigen wo doch viele Touristen unterwegs waren.
An einem herrlichen Tag geht es schon früh los, um bei Temperaturen um die Null Grad, über einsame Nebenstrasse und mehreren Autofähren auf die Lofoten zu gelangen.
Am Abend auf einem Campingplatz auf den Lofoten, kann ich auch bei später Zeit noch bei Sonnenlicht mein Zelt aufstellen.
Da ich nun zu dieser Jahreszeit genug weit in den Norden vorgedrungen bin, habe ich mit dem Tageslicht kein Problem mehr.
Jetzt ist es auch um Mitternacht noch hell und die Sonne ist noch deutlich am Horizont zu sehen.
Nach langen Etappen erreiche ich das Nordkap wo gerade der Nebel vom Meer her hinauf zieht.
Der nördlichste Punkt der Reise war erreicht nun ging es wieder Richtung Süden über Finnland nach Schweden.
In Schweden ging es auf kleineren Nebenstrassen und Waldwegen wieder zurück nach Deutschland und wieder in die Schweiz.

Route

Kommentare sind geschlossen.