22-Atlantik

Unsere Zeit in Südamerika geht zu Ende und wir besteigen ein Containerschiff Richtung Hamburg. Nach den letzten stressigen Tagen in Südamerika können wir nun fast einen ganzen Monat auf dem Schiff Fort St. Pierre entspannen und uns noch einmal Sammeln für das hektische Leben in Europa.

21-Andenausläufer

Die Nördliche Hälfte von Kolumbien führte uns ans Meer und hinauf in die Andenausläufer. Wir beobachten Wale und Hochlandpferde. Schwitzen in den niedrigen Gebieten, kühlen uns im Meer oder Bächen. Schlussendlich landen wir in Cartagena de Indias.

20-Sí Señor

Ein neues Land und neue Wörter welche wir hören. In Kolumbien werden wir freundlich empfangen und es ist schon fast übertrieben wie viele Male wir „Sí Señor“ hören. Wir erkunden den Süden von Kolumbien bis Höhe Bogota und zu den Kaffeeanbaugebieten kurz unterhalb Manizales.

19-Mittelerde

Bei ein paar Statistiken belassen wir es nicht, darum hier noch der Bericht zum letzten Abschnitt. Wir sind immer noch in Ecuador unterwegs, in den Regionen Oriente (Dschungel) und Sierra (Berge). In den tieferen grünen Gebieten machen wir eine Dschungeltour, um dann später in den Bergen noch einmal zu unserem Debakel vom letzten Bericht zurückzukehren. Mehrmals überqueren wir den Äquator an verschiedenen Stellen und sind nun wieder auf der Nordhalbkugel.

19s-666 Tage

Wir haben keinen Okkultismus gemacht, bis auf einen Besuch bei einem Schamanen. Die Zahl 666 bedeutet nur das wir nun schon 666 Tage unterwegs sind und diese Zahl doch besser tönt als im Oktober 2 Jahre. Dazu hier ein paar Statistiken.

18-Wolkenland

Wieder zurück in Ecuador, wir sind Hauptsächlich in den Anden unterwegs. Verbringen Zeit in den Bergen und den Städten Cuenca und Quito. Das Wetter im „Wolkenland“ machte uns leider auch nicht gerade immer viel Freude, denn selten sehen wir die Berg- bzw. Vulkangipfel.

17-Berge

Von der Küste geht es in die Berge. Wir verbringen viel Zeit auf holprigen, kleinen, kurvigen und schmalen Bergstrassen. Ecuador lassen wir wieder hinter uns und gehen zurück nach Peru, wo wir einige Zeit in den Cordilleras Blanca und Huayhuash verbringen. Es geht zu Fuss oder mit dem Fahrzeug in die Täler und über die Pässe der Cordilleras.

16-Galapagos

Faszinierendes Galapagos! Mehr müssen wir nicht sagen. Wir verbrachten fast 3 Wochen auf dem Archipel und haben zwei 7 Tägige Schiffstouren gemacht. Für uns war es ein einzigartiges Highlight von den Tieren, über die Landschaft, Leben auf dem Schiff und Aktivitäten wie z.B. Schnorcheln. Es war auch ein bisschen Ferien vom Reisen, dass obwohl auf dem Schiff ein strammes Programm geboten wurde.

15-Küste

Von Lima geht es bis auf ein paar Ausnahmen immer der Küste entlang bis zum Nationalpark Machalilla in Ecuador. Von Archäologischen Stätten bis zu den grüneren Gebieten in Ecuador. Zwar können uns die heissen Tage nicht ganz erwärmen, den um das ganze richtig geniessen zu können, ist es uns meist einfach zu Heiss.

14-Top&Down

Top&Down passt von mir aus treffend zu diesem Abschnitt. Erstens waren wir einige Zeit an der Küste von Chile und Peru, sowie hoch oben in den Anden. Zweitens hatten wir gute und schlechte Zeiten, vom Wetter gesehen und auch von den Ereignissen. Aber dazu mehr im Bericht. Route: Von La Serena bis hinauf nach Lima.

13-Grenzpässe

Es geht von Salta noch einmal Richtung Süden und über ein paar Hohe Grenzpässe. Um die letzten für uns noch interessanten offenen Flecken von Argentinien und Chile zu besichtigen. Neben den Pässen machen wir eine Reittour, besuchen Observatorien und nehmen es deutlich gemütlicher als noch letzten Monat. Route: Paso San Francisco, Paso Pircas Negras, Paso Agua Negra, Hacienda Los Andes, Santiago, Coquimbo und La Serena.

12-Llullaillaco

Llullaillaco „Wohnung der Götter“, „Dach der Atacamawüste“ ,dritthöchster Vulkan der Welt und noch vieles mehr! Dieser Berg ist für sich alleine schon ein Superlativ. Darum dreht sich diesen Monat im Grunde alles nur um diesen. Route: Salta, Abra el Acay, Paso Sico, San Pedro de Atacama, Paso Jama, Cerro Macón, Vulkan Tuzgle, Salta, Socompa, Llullaillaco zurück nach Salta

11-Überfahrt

So viele Kilometer in einem Abschnitt sind wir noch nie gefahren. Brasilien ist einfach riesig und dann durch das Argentinische Chaco geht es gleich weiter mit Kilometer fressen. Route: Südbrasilien, Uruguay, Argentinien (Corrientes und Chaco) bis Salta. Und nun mehr als ein Jahr Unterwegs.

10-Pantanal

Seit dem letzten Bericht sind wir von den Anden Richtung Südosten gefahren und haben einige Zeit im Pantanal in Brasilien verbracht. Wir haben sehr viele verschiedene Tiere gesehen, dabei aber auch viele Moskitos und heisse Tage mit Temperaturen von mehr als 40° Grad erlebt. Trotz diesen täglichen Strapazen hat uns dieser Abschnitt sehr gefallen. Route: La Paz bis Foz do Iguacu

09-Kehrtwende

Nach einem Abstecher nach Machu Picchu geht es wieder Richtung Süden. Von Peru über Chile fahren wir zurück nach La Paz. Wo wir unser Fahrzeug gründlich prüfen lassen. Route: Cusco, Machu Picchu, Andahuaylas, Chivay, Arequipa, Arica, NP Lauca, Salar de Surire, Colchane, NP Sajama und La Paz

08-Städte

Seit dem letzten Bericht haben wir einige Zeit in diversen Städten von Bolivien bzw. zuletzt auch Peru verbracht. Wir sind aber definitiv keine Stadtmenschen, dass merkt man relativ schnell, da doch nur ein kleiner Teil des Berichtes von dieser Zeit ist. Route: Sucre, Samaipata, Santa Cruz, Cochabamba, La Paz, Puno und aktuell Cusco.

07-Abseits

In diesem Teil unserer Reise sind wir viel Abseits in mehrerer Hinsicht: Der Touristenrouten, bewohnten Gebieten, von Strassen usw.. Es geht von Salta über Abra Pampa, San Salvador de Jujuy, Bermejo, Tarija, der Lagunen Route nach Potosi.

06-Überraschungen

Dieses Mal gab bzw. gibt es diverse Überraschungen, für uns und für euch. Wir fahren von Mendoza nach Salta. Durch einige Ereignisse gibt es ein paar komische und nicht immer nachvollziehbare Routenvarianten. Und zum Abschluss hatten wir noch für eine Woche Besuch, aber mehr im Bericht.

05-Wasserland

Über die Seenlandschaft von Chile und Argentinien geht es bis nach Santiago de Chile und über den Pass Cristo Redentor. Wir besuchen eine „Hexenhöhle“, sehen viele Seen und Lagunen, Vulkane und sehr viele Wasserfälle.

04-Andenanfänger

Wir fahren weiter Richtung Norden, von El Calafate nach: El Chalten, NP Perito Moreno und der Carretera Austral. Mit einem Abstecher rüber nach Argentinien nach Esquel und El Bolson. In diesem Bericht hat es auch ein paar Pleiten, Pech und Pannen. Aber es ist alles halb so Schlimm. Und natürlich wieder viele Bilder.

03-Tiefe Süden

In diesem Bericht wird unsere Reiseabschnitt von Rada Tilly bis Ushuaia und zurück in den Norden bis zum National Park Torres del Paine beschrieben.

02-Nach Süden

Endlich sind wir in Südamerika, wir bereisen Uruguay und fahren über Argentinien langsam Richtung Süden. Ein Highlight war sicher die Halbinsel Valdés, aber wir haben natürlich einiges mehr gesehen.

Hamburg-Schiffsreise

Hier erzählen wir unsere Erlebnisse und Erfahrungen von der Überfahrt mit einem Frachtschaft der Grimaldi von Hamburg nach Montevideo. Die fast einmonatige Reise auf dem Schiff hat uns sehr gefallen und wir möchten sie nicht missen.

Was gibt's Neues:

Zeitungsartikel EinsiedlerAnzeiger Online, 31.12.16

Bericht 22-Atlantik Online, 13.11.16

Neue Galerie Rolfs Welt Online, 11.12.16

BestOf November Online, 06.12.16

Statistik Bericht 19s-666 Tage Online, 16.08.16

Links überarbeitet, 16.08.16

Südamerika

Südamerika
Hier geht es direkt zu den Berichten unserer Südamerika Reise.

bisherige Reisen

bisherige Reisen
Falls dich unsere bisherigen Reisen interessieren dann bist du hier Richtig.

Fahrzeug

Fahrzeug
Hier geht es direkt zu unseren Fahrzeugen